UPDATES / NEWS

NEWS:
Wir haben ein Spendenkonto | Aktive Leute gesucht (mehr hier) | Material zum Nachdenken unter "AUFWACHEN"

Terminkalender

Erfolg in der Schweiz: Parlament für Atomwaffenverbot!


»Liebe Atomwaffengegnerin, lieber Atomwaffengegner,

der Protest hat gewirkt: Die Schweizer Ständerat fordert nun auch den sofortigen Beitritt zum internationalen Atomwaffenverbot! Damit machen sich beide Kammern des dortigen Parlaments für einen Kurswechsel der Regierung stark. Zuvor hatten mehr als 20.000 Menschen eine Petition für das Atomwaffenverbot unterschrieben, auch viele aus Deutschland.

Das Beispiel macht uns Mut, denn es kann zum Vorbild für die Bundesrepublik werden. Auch die deutsche Bundesregierung boykottiert bislang das UN-Abkommen. Auch wir haben eine Petition gestartet, bisher haben schon mehr als 70.000 Personen unterschrieben. Auch du hast dich beteiligt, vielen Dank dafür! Die Bevölkerung haben wir ohnehin auf unserer Seite: 70 Prozent wollen den deutschen Beitritt zum Verbotsvertrag und den Abzug der US-Atombomben aus Büchel in Rheinland-Pfalz.

Hinter uns liegt ein ganz besonderes Jahr: Es ist das erste nach der Verleihung des Friedensnobelpreises an die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN). Sieh dir im dreiminütigen Video an, was in diesem Jahr alles passiert ist.
Im kommenden Jahr wollen wir den Druck erhöhen, unter anderem mit einer großen Aktion in Büchel während des Sommers. Außerdem werden wir weiter mit Politiker*innen sprechen und für die Abgeordnetenerklärung zum Atomwaffenverbot werben. Und sobald wir bei unserer Petition 100.000 Unterschriften zusammenhaben, wollen wir sie an Außenminister Heiko Maas (SPD) übergeben!

In Zeiten von Konflikten zwischen Atommächten ist der Kampf für eine friedliche Welt besonders wichtig. Wie wichtig das Engagement ist, zeigt die aktuelle Diskussion über den Kauf von neuen Flugzeugen für die Bundeswehr. Laut einem Bericht der Stuttgarter Nachrichten will das Verteidigungsministerium neue Kampfflugzeuge kaufen, die Atomwaffen transportieren können. Wir haben daher einen gemeinsamen Brief an die Ministerin Ursula von der Leyen (CDU)verfasst.

Gemeinsam kämpfen wir gegen atomare Aufrüstung. Wir freuen uns, wenn du auch im kommenden Jahr mit dabei bist und unsere Petition unterstützt.
Mehr Informationen über unsere Arbeit und die Möglichkeiten, aktiv zu werden, findest du auf den Websites www.icanw.dewww.ippnw.de und www.atomwaffenfrei.de

Vielen Dank, 
Xanthe Hall für ICAN Deutschland, IPPNW Deutschland und die Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“«