UPDATES / NEWS

NEWS:
Wir haben ein Spendenkonto | Aktive Leute gesucht (mehr hier) | Material zum Nachdenken unter "AUFWACHEN"

Terminkalender

Samstag, 3. August 2019

Vom Rundfunkstaatsvertrag zum Medienstaatsvertrag

In die aktuelle Diskussionsrunde zum Entwurf des Medienstaatsvertrages  konnten bis zum 9.8.2019 Stellungnahmen an die Rundfunkkommission der Länder eingereicht werden. Das Papier der TG Medien und Journalismus ist hier abrufbar.
Zur Pressemitteilung

Unterzeichne hier Unterstütze uns mit einer Spende

„Werden Sie kein Friedensaktivist!“


Das Engagement in der Friedensbewegung birgt Gefahren, auf die naive Menschen nur ungenügend vorbereitet sind. (Zum Rubikon-Artikel)

Freitag, 26. Juli 2019

Gegen Neufassung des Medienstaatsvertrages: Unterstützt unser Schreiben an den Ministerpräsidenten

Die Themengruppe Medien und Journalismus in Leipzig hat ein Schreiben an den Ministerpräsidenten Sachsens Michael Kretschmer verfasst und bittet um Unterstützung durch weitere Unterschriften.

In diesem Schreiben wird der Ministerpräsident aufgefordert, die Neufassung des Medienstaatsvertrages (vormals Rundfunkstaatsvertrag) nicht zu unterzeichnen. Dieser würde die Qualität unserer schon angeschlagenen medialen Landschaft noch weiter verschlechtern. Dagegen wird ein Vorschlag zur Einführung von Qualitätskontrollmechanismen gemacht, welche das Niveau der öffentlich rechtlichen Medien deutlich anheben soll. Gleichzeitig sollen alternative Medien gestärkt werden.

Offenen Brief lesen und unterzeichnen...

Montag, 8. Juli 2019

Alles Friedlich Demo am 31. August in Leipzig (15-19 Uhr)

Weltfriedenstag 2019 – gegen Krieg und Nationalismus!


  • Am 1. September jährt sich der Beginn des 2. Weltkrieges zum achtzigsten Mal. Seine Lehren – Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! – finden heute kaum noch Berücksichtigung. 
  • Die Bundesrepublik rüstet auf wie nie zuvor in ihrer Geschichte, der Feind ist Russland und nationalistische und faschistische Ideologien erobert wieder die Parlamente.
  • Die Auseinandersetzung mit menschenverachtenden Positionen egal in welcher Partei kann aber nur durch inhaltliche Diskussion und nicht durch formale Ab- und Ausgrenzung erfolgen.
  • Und es reicht nicht, sie allein durch richtiges Kreuzeln bei Urnengängen zu manifestieren!
  • Veranstaltet von Aufstehen Leipzig und Leipzig gegen Krieg.

Mehr Infos im Veranstaltungskalender.

Donnerstag, 4. Juli 2019

Beendigung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland – Offener Brief an den Ministerpräsidenten von Brandenburg, Dietmar Woidke

Beendigung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland – Die Regionalgruppe Aufstehen-Frankfurt an d. Oder hat zur Unterstützung der Forderung nach Beendigung der Sanktionen gegen Russland einen offenen Brief an Ministerpräsident Dietmar Woidke geschrieben. Diesem offenen Brief haben sich die Räte aus dem Rat der Gruppen Aufstehen persönlich angeschlossen.

Auszug :


Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

die vorstehenden Ausführungen sind aus unserer Sicht nur der Versuch, einen kleinen Ausschnitt aus dem Geflecht internationaler politischer und geostrategischer Zusammenhänge, die sich ausnahmslos auf öffentliche Quellen stützen, darzustellen.

Wir sind der Meinung, dass sie jedoch ausreichende Gründe dafür liefern, endlich die insbesondere auch die für unser Land Brandenburg schädlichen Sanktionen gegen Russland zu beenden.

Obwohl Frau Merkel den Umfang des Schadens kennt, den die Sanktionen gegen Russland dem Land, für das sie Regierungsverantwortung trägt, zugefügt haben und noch zufügen, hat sie erneut der Verlängerung der Sanktionen zugestimmt.

Sie hat damit erneut ihren Eid gebrochen, die Menschen der Bundesrepublik Deutschland vor Schaden zu bewahren.
...

Voller Text (als PDF):