UPDATES / NEWS

NEWS:
Wir haben ein Spendenkonto | Aktive Leute gesucht (mehr hier) | Material zum Nachdenken unter "AUFWACHEN"

Terminkalender

Dienstag, 26. März 2019

Europa-Armee und 70 Jahre NATO - Militärische Aufrüstung in der EU (Vortrag und Diskussion am Mittwoch, 27.03.2019)

Vortrag und Diskussion am Mittwoch, 27.03.2019 um 18 Uhr in der Schaubühne Lindenfels:


70 Jahre existiert das transatlantische Militärbündnis NATO mittlerweile.
Zwar hat die NATO mit dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes und dem Ende des Kalten Krieges ihre Geschäftsgrundlage verloren, sie wurde aber nicht wie 1991 vereinbart aufgelöst, sondern hat sich heute über Mitteleuropa bis an die Grenzen Russlands ausgedehnt und sich als globale Interventionsarmee unter Führung der USA neu definiert. Auch die aktuelle Aufrüstung in der EU geht auf eine NATO Vereinbarung zurück.

Seit Jahren bemühen sich politische, wirtschaftliche und militärische Eliten Westeuropas darum, die Europäische Union zu einer Großmacht zu entwickeln. Auf Augenhöhe mit den USA oder China sollen die Geschicke der Welt bestimmt und vor allem die eigenen Interessen durchgesetzt werden. Zu diesem Zweck verfolgt die EU schon lange eine Geostrategie, die primär auf die Ausweitung des Einflussgebiets und den Aufbau umfassender militär. Fähigkeiten setzt.

Lange kam vor allem die Aufrüstung der EU nur schleppend voran, doch gerade in jüngster Zeit nimmt die 'Militärmacht Europa' unter französischer und insbesondere deutscher Führung in beängstigendem Tempo Gestalt an. Während die Vision einer europäischen Armee immer wieder debattiert wird, entsteht sie bereits. Die Militärkooperationen in der EU waren nie so ausgeprägt wie heute. Mehr als 200 Mrd. Euro geben die EU-Staaten zusammen jährlich fürs Militär aus. Card, Pesco und der EU Verteidigungsfonds sind beschlossene Sache. Sie sollen das europäische Militärbündnis als Teil der NATO weiter stärken.

MittwochsATTACke am 27.03.2019, 18 Uhr

Eine gemeinsame Veranstaltung von attac Leipzig, der AG Frieden von "aufstehen" und dem Bündnis Leipzig gegen Krieg.