UPDATES / NEWS

NEWS:
Wir haben ein Spendenkonto | Aktive Leute gesucht (mehr hier) | Material zum Nachdenken unter "AUFWACHEN"

Terminkalender

Montag, 8. Juli 2019

Alles Friedlich Demo am 31. August in Leipzig (15-19 Uhr)

Weltfriedenstag 2019 – gegen Krieg und Nationalismus!


  • Am 1. September jährt sich der Beginn des 2. Weltkrieges zum achtzigsten Mal. Seine Lehren – Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! – finden heute kaum noch Berücksichtigung. 
  • Die Bundesrepublik rüstet auf wie nie zuvor in ihrer Geschichte, der Feind ist Russland und nationalistische und faschistische Ideologien erobert wieder die Parlamente.
  • Die Auseinandersetzung mit menschenverachtenden Positionen egal in welcher Partei kann aber nur durch inhaltliche Diskussion und nicht durch formale Ab- und Ausgrenzung erfolgen.
  • Und es reicht nicht, sie allein durch richtiges Kreuzeln bei Urnengängen zu manifestieren!
  • Veranstaltet von Aufstehen Leipzig und Leipzig gegen Krieg.

Mehr Infos im Veranstaltungskalender.

Donnerstag, 4. Juli 2019

Beendigung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland – Offener Brief an den Ministerpräsidenten von Brandenburg, Dietmar Woidke

Beendigung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland – Die Regionalgruppe Aufstehen-Frankfurt an d. Oder hat zur Unterstützung der Forderung nach Beendigung der Sanktionen gegen Russland einen offenen Brief an Ministerpräsident Dietmar Woidke geschrieben. Diesem offenen Brief haben sich die Räte aus dem Rat der Gruppen Aufstehen persönlich angeschlossen.

Auszug :


Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

die vorstehenden Ausführungen sind aus unserer Sicht nur der Versuch, einen kleinen Ausschnitt aus dem Geflecht internationaler politischer und geostrategischer Zusammenhänge, die sich ausnahmslos auf öffentliche Quellen stützen, darzustellen.

Wir sind der Meinung, dass sie jedoch ausreichende Gründe dafür liefern, endlich die insbesondere auch die für unser Land Brandenburg schädlichen Sanktionen gegen Russland zu beenden.

Obwohl Frau Merkel den Umfang des Schadens kennt, den die Sanktionen gegen Russland dem Land, für das sie Regierungsverantwortung trägt, zugefügt haben und noch zufügen, hat sie erneut der Verlängerung der Sanktionen zugestimmt.

Sie hat damit erneut ihren Eid gebrochen, die Menschen der Bundesrepublik Deutschland vor Schaden zu bewahren.
...

Voller Text (als PDF):


Mittwoch, 3. Juli 2019

Die Friedens-Aktionswoche »Stoppt Ramstein 2019!« fand in den Massenmedien mal wieder nicht statt...

Die mediale Berichterstattung über den friedlichen Protest gegen die größte US-Airbase (Airbase Ramstein) außerhalb der Vereinigten Staaten, fand auch in diesem Jahr in den deutschen Massenmedien nicht statt. Man schweigt den Protest tot.
(Siehe Nachdenkseiten: »Weitere Methoden der Manipulation: Was nicht passt verschweigen, was in den Kram (=Strategie) passt propagieren«.)

Aus diesem Grunde müssen wir auf alternative Medien zur Berichterstattung verweisen (siehe am Ende des Beitrages), empfehlen aber die folgenden beiden Videos für die inhaltliche Wichtigkeit des Protestes:

 



Weitere gute Vorträge aus Ramstein (2017)



Bilder von uns

findet ihr in der GALERIE.

Einige weitere Links & Empfehlungen zum Bericht über die Aktionswoche und die Abschluss-Demo am Samstag

Wenn ihr weitere Berichte/Bilder zur Aktionswoche/Demo und der Berichterstattung dazu habt, schickt sie uns gern an webmaster@aufstehen-LE.de.

Donnerstag, 27. Juni 2019

Kein Krieg gegen den Iran!

»Die Lage im Iran droht zu eskalieren. Ausgangspunkt war ein Angriff auf zwei Tanker im Persischen Golf, für die die USA den Iran verantwortlich machen. Dann folgte ein seltsam unscharfes Video, das die angebliche Täterschaft Irans belegen sollte. Schließlich der Abschuss der US-Spionagedrohne durch den Iran. Die begleitende Propaganda weckt ungute Erinnerungen an die Lügen, die einst den Irak-Krieg vorbereitet haben. Ein bereits geplanter Militärschlag gegen den Iran ist angeblich von Trump in letzter Minute abgeblasen worden - wegen der zu erwartenden Opfer… 
Wer’s glaubt, wird selig. Bisher zumindest haben ausgelöschte Menschenleben die USA noch von keinem Krieg und keinem Bombardement abgehalten. Wir möchten daher die Bundesregierung in der kommenden Woche bei einer Kundgebung daran erinnern, was wir jetzt von ihr erwarten: ein klares Nein zum Krieg und die Verweigerung jeder direkten und indirekten Unterstützung, sollte es zu einem US-Militärschlag gegen den Iran kommen! 
Unsere Kundgebung, auf der auch ich sprechen werde, findet statt am Donnerstag ab 17 Uhr vor dem Brandenburger Tor. Komme gerne vorbei und bringe Freunde und Bekannte mit! 
Kein Krieg gegen den Iran! - Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Abrüstungsverträge erhalten! Gesicht zeigen gegen Aufrüstung und nukleare Drohpolitik!«

(Quelle: Aus dem Newsletter von »Team Sahra«. Hier anmelden.)

Donnerstag, 20. Juni 2019