UPDATES / NEWS

NEWS:
Wir haben ein Spendenkonto | Aktive Leute gesucht (mehr hier) | Unser Gründungsaufruf als Flyer

Terminkalender

Freitag, 12. April 2019

Leipzig gegen Krieg und Aufstehen rufen auf zum Leipziger Ostermarsch

Gute Gründe, zu Ostern auf die Straße zu gehen!


  • ABRÜSTEN STATT AUFRÜSTEN!
  • AUSLANDSEINSÄTZE BEENDEN!
  • MILITARISIERUNG IM INNEREN STOPPEN!
  • BUNDESWEHR RAUS AUS DEN SCHULEN! 
  • KEINE PRÄSENZ AUF ÖFFENTLICHEN VERANSTALTUNGEN!
  • KEINE MILITARISIERUNG DER EU!
  • KAMPF DEM ATOMTOD!
  • EVERY DAY FOR FUTURE- AND PEACE!
Mehr auf der Webseite von LEIPZIG GEGEN KRIEG


Sonntag, 31. März 2019

Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn

Lebensraum für alle!

Die Initiative "Leipzig für alle" ruft alle Menschen auf,  am 6. April 2019 auf die Straße zu gehen und diesen Forderungen deutlich zu machen. In der bundesweiten #Mietenwahnsinn-Aktionswoche wollen sie ihren Anliegen Ausdruck verleihen und Politik und Wohnungswirtschaft zum Handeln zwingen.

Folgende Forderungen werden von Leipzig für alle gestellt:
  • die Ausweitung der Programme zum sozialen Wohnungsbau,
  • eine neue Offensive im Bereich der Bodenpolitik, die Grundstücks- und Immobilienspekulationen wirksam eindämmt,
  • die Stärkung der Mieter*innenrechte bei Kündigungen und Räumungen, die die soziale Perspektive der Betroffenen in den Blick nimmt,
  • die Ausweitung von Milieuschutzsatzungen, um den sprunghaften Anstieg der Mieten in den Quartieren zu unterbinden,
  • den Erhalt von Freiflächen und Kulturräumen.
  • die Einführung der Mietpreisbremse für Leipzig nach sinnvoller Reformierung des Instruments
Aufstehen unterstützt diese Initiative. Die Zuspitzung auf dem Wohnungsmarkt führt zur sozialen Spaltung und isoliert Menschen niedriger Einkommen. In Leipzig entwickelt sich der Wohnungsmarkt zunehmend zu einem Spekulationsmarkt, der unter anderem eine Gentrifizierung zufolge hat. Das muss unbedingt verhindert werden, damit das Leipziger Stadtbild vielfältig bleibt.


Dienstag, 26. März 2019

Europa-Armee und 70 Jahre NATO - Militärische Aufrüstung in der EU (Vortrag und Diskussion am Mittwoch, 27.03.2019)

Vortrag und Diskussion am Mittwoch, 27.03.2019 um 18 Uhr in der Schaubühne Lindenfels:


70 Jahre existiert das transatlantische Militärbündnis NATO mittlerweile.
Zwar hat die NATO mit dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes und dem Ende des Kalten Krieges ihre Geschäftsgrundlage verloren, sie wurde aber nicht wie 1991 vereinbart aufgelöst, sondern hat sich heute über Mitteleuropa bis an die Grenzen Russlands ausgedehnt und sich als globale Interventionsarmee unter Führung der USA neu definiert. Auch die aktuelle Aufrüstung in der EU geht auf eine NATO Vereinbarung zurück.

Seit Jahren bemühen sich politische, wirtschaftliche und militärische Eliten Westeuropas darum, die Europäische Union zu einer Großmacht zu entwickeln. Auf Augenhöhe mit den USA oder China sollen die Geschicke der Welt bestimmt und vor allem die eigenen Interessen durchgesetzt werden. Zu diesem Zweck verfolgt die EU schon lange eine Geostrategie, die primär auf die Ausweitung des Einflussgebiets und den Aufbau umfassender militär. Fähigkeiten setzt.

Lange kam vor allem die Aufrüstung der EU nur schleppend voran, doch gerade in jüngster Zeit nimmt die 'Militärmacht Europa' unter französischer und insbesondere deutscher Führung in beängstigendem Tempo Gestalt an. Während die Vision einer europäischen Armee immer wieder debattiert wird, entsteht sie bereits. Die Militärkooperationen in der EU waren nie so ausgeprägt wie heute. Mehr als 200 Mrd. Euro geben die EU-Staaten zusammen jährlich fürs Militär aus. Card, Pesco und der EU Verteidigungsfonds sind beschlossene Sache. Sie sollen das europäische Militärbündnis als Teil der NATO weiter stärken.

MittwochsATTACke am 27.03.2019, 18 Uhr

Eine gemeinsame Veranstaltung von attac Leipzig, der AG Frieden von "aufstehen" und dem Bündnis Leipzig gegen Krieg.

Mittwoch, 20. März 2019

ElbeDay 2019

Folgende Pressemitteilung zur Friedensdemonstration »Elbe Day 2019 in Torgau« erreichte uns per Mail:

 Der Geist der Elbe
"Wir versprachen einander, dass die Nationen der Erde in Frieden leben sollten und müssten!" - Joe Polowsky
In Zeiten weltweit zunehmender Aufrüstung und Kriegsgefahr ist es umso wichtiger Farbe zu bekennen. Der Geist der Elbe mahnt uns jedes Jahr, nicht zu vergessen, was der Faschismus vor über 70 Jahren auf unserer Welt an Abscheulichkeiten anrichtete, 50 Millionen Menschen den Tod aber auch unendliches Leid über die Völker der Erde brachte.

Wir - die Aufstehen Ortsgruppe Torgau & Umgebung - haben nicht vergessen und werden deshalb Samstag, den 27. April 2019 um 10:30 Uhr, gemeinsam mit anderen Aufgestandenen und friedliebenden Organisationen am Fahnenmonument in Torgau (Brückenkopf) eine Gedenkveranstaltung mit einem anschließenden Gedenkmarsch über die Elbe zum Denkmal der Begegnung in Torgau durchführen.

Wir rufen alle friedliebenden Menschen auf, sich an dieser Veranstaltung zu beteiligen und allen Menschen dieser Welt die Botschaft zu senden, dass es nie wieder Faschismus auf dieser Welt geben darf und Frieden das Gebot der Stunde ist, denn noch nie stand die Menschheit so nah am Abgrund der Vernichtung! Schließt Euch uns an und lasst uns gemeinsam AUFSTEHEN gegen Krieg, Gewalt und gegen Faschismus.

René Fischer
Aufstehen Torgau & Umgebung


Mehr Infos zum ElbeDay 2019: unter https://aufstehen-torgau.de/index.php/elbeday
Flyer: 


Samstag, 16. März 2019

Übersichten verschiedener Aufstehen Gruppen und anderer Initiativen und Organisationen

Unter dem Menüpunkt »VERNETZUNG« findet ihr eine aktualisierte Liste von aktuellen Aufstehen-Gruppen und -Seiten, den Beginn einer Liste von anderen Initiativen und Organisationen sowie eine Übersicht über Tools für die Online-Gruppen-Zusammenarbeit. In Zukunft soll es dann noch einen gemeinsamen Aktions- und Veranstaltungskalender geben.

Wenn ihr dabei unterstützen wollt und könnt oder Informationen für die o.g. Listen habt, schreibt bitte eine Mail an vernetzen@aufstehen-LE.de.

Besonders möchten wir auf die Gruppenübersicht der Seite Aufstehen-Eifel.de hinweisen. Diese ist bereits recht lang, da man dort selbstständig die Informationen eintragen kann (nach Anmeldung per Email).

Die Listen unter »VERNETZUNG« kann jeder in seine Webseite direkt einbetten. Die Hinweise dazu  findet man direkt auf der Seite, damit soll die Vernetzung nach außen noch weiter vorangetrieben werden (z.T. in ganz Deutschland), auch über Aufstehen hinaus.